unsere Hunde

Freunde auf vier Pfoten

Die Hunde, die wir an Menschen vermitteln, die motorisch eingeschränkt und deshalb auf einen Rollstuhl angewiesen sind, beginnen schon als Welpen mit ihrer Ausbildung. Als Rasse werden überwiegend Retriever genommen, weil diese ausgesprochen lernbegierig, anhänglich, feinfühlig und aufmerksam sind. Der Retriever ist ein Apportierhund und „arbeitet“ gerne.


Hunde Ausbildung

Absolute Zuverlässigkeit zählt

Die zertifizierte und international anerkannte Ausbildung eines Assistenzhundes dauert bis zu zwei Jahre. Nur diejenigen werden schließlich ausgewählt, die am zuverlässigsten reagieren. Das heißt beispielsweise auch, Stresssituationen zu erkennen und zu meistern.


Hundefähigkeiten

Brücken bauen im Alltag

Im Laufe der Ausbildung lernt der Hund nicht nur, in einem Notfall Alarm zu schlagen, sondern hilft in verschiedenen Alltagssituationen. So kann er beispielsweise Lichtschalter betätigen, beim Tragen helfen, Gegenstände anreichen, eine Waschmaschine ausräumen, beim Ausziehen behilflich sein und Ähnliches.

Hat sich nach intensiven Profilgesprächen ein Team aus Mensch und Hund gefunden, können bei Bedarf individuelle „Zusatzaufgaben“ eingeübt werden.

Doch oft ist all das für den Betroffenen gar nicht das Wichtigste: Die körperliche Nähe wirkt sich positiv auf den ganzen Menschen aus, das Selbstbewusstsein wächst durch die Aufgabe enorm und der Hund erleichtert dem behinderten Menschen die Kontaktaufnahme mit anderen, was häufig den Ausbruch aus der Isolation bedeutet. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Erfahrungsberichte.

Ein Tag im Leben

Mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität durch Hilfe auf vier Pfoten

Damit Sie sich ein Bild machen können, wie Sonne sie im Alltag unterstützt, hat Corinna eine Facharbeit geschrieben, die einen Tag in Ihrem Leben beschreibt. Den Bericht können Sie hier im PDF-Format nachlesen.

Mein Hund kann...