Ich nutze einen Elektrorollstuhl und habe Unterstützung durch persönliche Assistenz. Zu Hause bin ich in Heidelberg, dort habe ich eine eigene Wohnung in einem selbstverwalteten Wohnprojekt. Die Häuser befinden sich auf dem ehemaligen US-Army-Gelände. Zum Wohnprojekt gehört auch ein großer Garten. Ich bin in Teilzeit berufstätig als Sozialarbeiterin.

Mein liebstes Hobby ist es, in Wald und Feld unterwegs zu sein. Ich hatte bereits eine Assistenzhündin. Sie war eine Golden Retriever Dame und ist vor einiger Zeit gestorben. Die Zeit mir ihr habe ich sehr genossen.

Mit einem Assistenzhund möchte ich unabhängiger von Assistenzpersonen sein können. Mir ist bewusst, dass ein Assistenzhund die Assistenzperson nicht ersetzen kann. Jedoch kann ein Hund mir bei vielen Dingen helfen, für die ich dann nicht die Assistenz um Hilfe bitten muss. Z.B., wenn mir etwas runtergefallen ist oder beim Jacke ausziehen. Das bedeutet für mich ein großes Stück mehr Lebensqualität.

Ich wünsche mir von ganzem Herzen einen vierbeinigen Begleiter an meiner Seite. Denn das Leben mit einem Hund ist viel schöner und bunter.

Schon lange bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit, wieder eine Fellnase zu bekommen. Zwischenzeitlich hätte ich beinahe aufgegeben, da klingelte mein Telefon. Frau Günther von Apporte meldete sich. Kurze Zeit später trafen wir uns in Hamburg. Auch Frau Horn war mit ihrem Assistenzhund Karlsson da. Ich war begeistert.

Ich konnte mein Glück kaum fassen. Die Freude darüber, dass Apporte mich bei der Finanzierung eines Assistenzhundes unterstützen wird, ist riesig. Herzlichen Dank an den Verein, besonders an Frau Bodmann, Frau Günther und Frau Horn.