Zusammen mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern lebe ich in einer Eigentumswohnung in Köln unmittelbar an einem großen Park. Ich arbeite als Juristin. 

Ein Assistenzhund könnte mich in vielen Dingen unterstützen. Er kann zum Beispiel die Wohnungstür und andere Türen in der Wohnung öffnen, weil ich selbst nicht an die Türklinke komme. Oder auch Lichtschalter betätigen. Mir fällt häufig etwas herunter und der Hund könnte, auch unterwegs, die Dinge für mich aufheben. 

Außerdem wäre er ein toller Gefährte, der auch ein bisschen auf mich aufpassen könnte. Zudem würde mich der Hund motivieren, mehr an die frische Luft zu gehen. 

Durch einen Bekannten, der schon einen Assistenzhund hat, sind wir auf den Verein Apporte aufmerksam geworden und waren sofort begeistert davon. Bei sämtlichen Sponsoren und Unterstützern möchte ich mich ganz herzlich bedanken!