Maik ist ein ehemaliges Extremfrühgeborenes.
Das sieht man ihm heute aufgrund seiner Größe garnicht mehr an.
Maik hat bedingt durch schwere Hirnblutungen eine Cerebralparese an 3 Extremitäten entwickelt und trägt ein lebensnotwendiges Hirnimplantat.

Mit seinen neun Jahren hat Maik bereits knappe 18 Operationen hinter sich. Viel zu oft hat er schon um sein junges Leben kämpfen müssen.

Genau an seinem 8.Geburtstag hat Maik zudem einen schweren Krampfanfall erlitten. Seitdem hat er zusätzlich eine diagnostizierte fokale Epilepsie, die unser Leben noch etwas mehr auf den Kopf gestellt hat.

Maiks Alltag besteht größtenteils aus Therapien, die seine motorischen Möglichkeiten verbessern oder erhalten sollen.

Bedingt durch seine körperliche Behinderung und seine langsame Art zu sprechen, fällt es ihm sehr schwer ehrliche altersentsprechende Freunde zu finden.
Dadurch ist Maik außerhalb der Schule häufig einsam.

Schon lange beschäftigt uns das Thema Assistenzhund, der zugleich nicht nur ein Unterstützer, ein Motivator, sondern auch ein tierisch guter Freund wäre.

Wir bedanken uns herzlichst bei Apporte und deren Sponsoren für die Unterstützung und Erfüllung eines Traums.